Haus Tobias begleitet pflegebedürftige Menschen bis zum Tod

Im Jahre 1994 wurde der Verein Himmel und Ääd e.V. in Köln gegründet und war er einer der ersten Hospizvereine. Der Verein spezialisierte sich auf die Beratung, Betreuung und Begleitung von Schwerstkranken und sterbenden Menschen, insbesondere mit AIDS sowie Carcinomerkrankungen.

 

Die Zahl der Betroffenen, die in besonderen sozialen Schwierigkeiten lebten und weder in ihrer häuslichen Umgebung verbleiben konnten, noch auf die Vermittlung eines entsprechenden Wohnraums oder einer stationären Einrichtung hoffen durften, stieg.

 

Darauf beschließt der Verein im Jahr 2000 sich auszuweiten und richtet in einer Etage im Dachgeschoss eines Wohnhauses in Solingen  eine Unterkunft ein,  um Schwerstkranken einen angemessenen Wohnraum einschließlich der erforderlichen psychosozialen Betreuung bieten zu können. Im Verlauf des Antragsverfahrens zum stationärem Hospiz verändert sich die Situation der Betroffenen zunehmend, so dass ein Hospiz aufgrund der begrenzten Aufenthaltsdauer nicht mehr sinnvoll erscheint. Vielmehr werden Wohnungen gesucht, in denen die Bewohner bis zu ihrem Tod betreut werden und Pflege in Anspruch nehmen können.

 

Im Jahr 2004 hat Himmel und Ääd e.V. sodann die gemeinnützige Haus Tobias GmbH gegründet, die das Haus auf der Scheidter Strasse anschließend betrieb. Seit April 2004 bieten wir 30 Wohneinheiten an. Die Bewohner werden anhand ihrer persönlichen Bedürfnisse rund um die Uhr versorgt.